... kleine Verzögerung

Leider geht es bei uns gerade nur schleppend weiter. Nachdem wir das Bodengutachten an den Erdbauer weitergeleitet hatten, fertigte dieser uns einen aktuellen Kostenvoranschlag für die Erdarbeitenund die Bodenplatte an.
Leider benötigt die Deponie für den abgetragenen Boden eine Bodenanalyse - diese war im von Nordhaus beauftragten Bodengutachten nicht enthalten. 

(Grob gesagt - Das Bodengutachten beschreibt die Beschaffenheit des Bodens, wieviel vom Erdbauer abgetragen werden muss usw. Die Bodenanalyse beschreibt die Inhaltsstoffe des Bodens, zB. ob irgendwelche Metalle oder Giftstoffe im Boden enthalten sind - je nachdem wird dann nämlich der Preis für die Deponie teurer).

Nordhaus hat sich dann für uns mit dem Institut des Bodengutachtens in Verbindung gesetzt und einen neuen Auftrag für die Bodenanalyse in die Wege geleitet - das kostet uns jetzt gut zwei Wochen Zeit und stolze 500€. 
Aber was sein muss, muss sein...